Reiseversicherungen
Reiseversicherungen ► Mietwagen Versicherung - Mallorca-Police

Mietwagen Versicherung - Mallorca-Police 2021 - Wichtig beim Mietwagen Verleih im Ausland


Mietwagen Versicherung vergleichen
Mietwagen Versicherung
Die Mietwagen Versicherung (auch Mallorca-Police oder Mallorca-Deckung genannt) ist eine Ergänzung der Kfz-Versicherung, die für Mietwagen im europäischen Ausland gedacht ist. Sie wurde eingeführt, weil die Deckungssumme ausländischer Kfz-Versicherungen sehr oft deutlich unterhalb des deutschen Standards liegt. Die Folge, die daraus entsteht: Wer im Ausland einen Unfall mit großen Sach- oder Personenschäden verursacht, muss die Differenz zwischen der Deckungssumme und der Schadenssumme selbst zahlen. Die Mallorca-Police soll dieses Risiko verhindern.

Woher aber kommt der Name Mallorca-Police: Da Mallorca als das typische Urlaubsziel der Deutschen gilt und damit entsprechend das typische Urlaubsland darstellt, in welchem deutsche Touristen gerne einen Mietwagen leihen, ist in Anlehnung daran die Bezeichnung „Mallorca-Police“ entstanden. Offiziell heißt dieser Zusatz der Versicherung „Versicherung für den Gebrauch fremder, versicherungspflichtiger Fahrzeuge“. Da der Spitzname Mallorca-Police jedoch wesentlich eingängiger ist, hat er sich sogar bei den Versicherungen in den Vertragsbedingungen (AVB, Allgemeine Versicherungsbedingungen) durchgesetzt.


Die Bezeichnung Mallorca Police kann allerdings auch verwirrend sein, denn diese KFZ-Zusatzversicherung gilt nicht ausschließlich nur auf der spanischen Insel Mallorca, sondern im gesamten europäischen Ausland. Sobald sich deutsche Touristen irgendwo auf dem Kontinent einen Mietwagen leihen, ist der Abschluss der Mallorca-Police empfehlenswert. Für weltweite Reisen gibt es die sog. Traveller Police.

Leistungen der Mietwagen Versicherung / Mallorca Police

In Deutschland sind für die Kfz-Haftpflichtversicherung sog. Mindestdeckungssummen festgelegt, die bei 7,5 Millionen Euro für Personenschäden und 1,12 Millionen Euro für Sachschäden liegen. Fast alle deutschen Versicherungen allerdings liegen mit ihren Mindeststandards deutlich darüber. So liegt die erweiterte Deckungssumme je nach Anbieter in der Regel zwischen 50 Millionen und 100 Millionen Euro. Für Autofahrer, die in Deutschland einen Unfall verursachen, bedeutet das, dass sie so gut wie immer davon ausgehen können, dass ihre KFZ-Versicherung die verursachten Schäden und die finanziellen Folgen des Unfalls in vollem Umfang trägt. Anders sieht das aber im europäischen Ausland aus: Hier liegen die Schadensummen deutlich niedriger, so dass es sehr riskant sein kann, sich als Urlauber allein auf die Kfz-Versicherung des Mietwagen-Verleihs zu verlassen. Denn diese ausländische KFZ-Versicherung, zahlt unter Umständen nicht über die jeweils gültige gesetzliche Mindestdeckungssumme hinaus. Diese Beträge können besonders bei Personenschäden deutlich überschritten werden, wenn also andere Menschen zu Schaden kommen und dauerhaft auf Behandlungen und Unterstützung im Alltag angewiesen sind. Im Schlimmsten Fall droht dem Unfallverursacher dann der finanzielle Ruin.

Beispiel: Mietwagen in der Türkei

Die Türkei ist eines der beliebtesten Länder für deutsche Touristen. Auch hier aber ist es für Deutsche, die einen Mietwagen ausleihen, sehr gefährlich, sich auf die in der Türkei geltenden Standards zu verlassen. Denn während in Deutschland im Falle eines Unfalls Personenschäden bis zu 7,5 Millionen EUR übernommen werden, liegt dieser Betrag in der Türkei gerade mal bei ca. 420.000 EUR. Dieser Betrag reicht allerdings in vielen Fällen bei weitem nicht aus und deckt manchmal nicht einmal die Behandlungskosten und Krankenhauskosten des Unfallopfers, geschweige denn die Kosten im Falle einer dauernden Arbeitsunfähigkeit bzw. Erwerbsminderung.

Auch die Summen für Sachschäden sind in der Türkei viel zu niedrig angesetzt: Während in Deutschland nach einem Unfall Sachschäden bis zu 1,12 Millionen EUR von der KFZ-Versicherung übernommen werden, übernimmt die Versicherung in der Türkei lediglich bis zu knapp 17.000 EUR. Wenn also ein deutscher Tourist einen Mietwagen in der Türkei leiht und damit einen Unfall verursacht bei welchem mehrere Fahrzeuge beschädigt werden, bleibt er auf einem hohen 5- oder gar 6-stelligen Betrag sitzen.

Mietwagen Versicherung / Mallorca Police abschließen

Die Zusatzversicherung für Mietwagen kann im Rahmen der normalen Kfz-Haftpflichtversicherung für das eigene Auto abgeschlossen werden. In manchen KFZ-Tarifen ist diese Klausel automatisch enthalten, in anderen muss sie explizit hinzugewählt werden. Falls Sie eine Reise ins Ausland planen und nicht sicher sind, ob Sie bereits über eine Mallorca-Police verfügen, schauen Sie in die Bedingungen Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung.

Sollten Sie keine Mietwagen Versicherung haben, haben Sie 2 Möglichkeiten: 1. Die meisten Versicherer bieten die Mietwagen Zusatzversicherung grundsätzlich an, Sie können diese daher zusätzlich zu Ihrer bestehenden KFZ-Versicherung abschließen. Die Mallorca-Police kostet zusätzlich zu der KFZ-Haftpflichtversicherung in der Regel nur 8 bis 15 Euro extra im Jahr. 2. Oftmals macht es aber auch Sinn, einen neuen KFZ-Versicherung-Tarif abzuschließen, denn viele Tarife beinhalten die Mallorca Deckung ohne Zusatzkosten. Hier empfiehlt sich immer ein KFZ-Versicherung-Vergleich.

Mietwagen Versicherung 2021




Anfrage zu Reiseversicherungen

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot an.



Das Vergleichsportal zur Reiseversicherung 2021

Tarife: Reiseversicherung, Urlaubsversicherung, Auslandskrankenversicherung, Krankenversicherung, Auslandsversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Reisegepäckversicherung, Reisekrankenversicherung, Mallorca-Police, Mallorca-Versicherung


Im Durchschnitt wird diese Seite zur Reiseversicherung mit 4.2 bewertet, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist. Es haben bisher 301 Besucher eine Bewertung abgegeben.
Diese Seite bewerten?
Reiseversicherung

1  2  3  4  5


Diese Seite zur Reiseversicherung wurde zuletzt aktualisiert am: 04.09.2021